Close

Showing results 1 to 4 of 4
  1. #1
    Neuer Benutzer/Newbie
    Join Date
    28.03.2016
    Posts
    2

    Default Analytische Knoten neu setzen

    Hallo Zusammen,

    ich bin im Zuge einer Aufgabe auf ein Problem gestoßen und komme an dieser Stelle einfach nicht weiter.

    Meine Arbeit handelt von BIM in Kombination zwischen Revit und Sofistik. Ich erstelle also ein konstruktives Modell in Revit und möchte dieses an Sofistik transferieren, um es dort berechnen zu können. Das Problem tritt jedoch bereits beim Konstruieren der Bauteile auf. Ich benötige für das Modell eine schiefe Wand. Durch mehrere Quellen habe ich jetzt schon gehört und gelesen, dass es möglich ist ein solche über einige Tricks zu erstellen, bspw. eine schiefe Fläche zu erstellen und eine Wand über diese Fläche legen. Leider haben alle diese Tricks nur bedingt geholfen. Die schiefe Wand, welche erstellt wurde war nämlich leider eine architektonische und keine konstruktive, wodurch mir die analytischen Knoten fehlen.

    Nun meine Fragen, gibt es die Möglichkeit in Revit analytische Knoten neu zu setzen? Also eine "Architektonische Wand" zu zeichnen und anschließend analytische Knoten neu zu setzen und deren Positionen zu bestimmen? Oder aber gibt es eine leichtere Methode eine konstruktive schiefe Wand zu erstellen, die mir noch nicht bekannt ist?

    Ich freue mich über jede Idee...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer/Senior
    Join Date
    16.06.2010
    Location
    Berlin
    Posts
    282

    Default

    Strukturflächen von Wänden lassen sich neigen, wenn sie über Projektion an eine entsprechende Referenzebene gebunden werden. Ist also die Neigung Deiner physikalischen Wand nicht allzu groß, kannst Du sie mittels einer Systemfamilie Wand erstelllen und dann mit Projektfamilien Ergänzung und Abzugskörper "umbauen" - Vorteil: die Strukturfläche nimmt die Infos zu Material und Dicke mit ins Sofistik. Achtung - guck bei modelieren hin, was Dein BM macht, falls es verschwindet, spiegle die Wand und versuche es nochmal.
    Ist die Wand stärker geneigt und Du hast sie über eine Projektfamilie erstellt, hat diese zunächst kein BM. Allerdings kannst Du mit Modellinien der Unterkategorie Berechnungsmodell Wand einen geschlossenen Linienzug an den Wandkanten erstellen. Diese werden dann von Sofistik in eine Strukturfläche verwandelt, die allerdings keine weiteren Eigenschaften hat. Diese müssen im Sofistik angepasst werden.
    Amsel

    Revit 2016, 2017
    LENOVO ThinkStation P300, Windows 7 Professional, Intel(R) Core (TM) i7-4790 CPU @3.60GHz 3.60GHz, 16.00 GB RAM, 64Bit

  3. #3
    Erfahrener Benutzer/Senior
    Join Date
    11.09.2012
    Location
    Krumbach
    Posts
    110

    Default

    Hallo,

    habe Erfahrung mit geneigten Wänden vor einigen Jahren gesammelt (Revit 2012).

    Mein Vorschlag (Die von Sofistik werden mir widersprechen ;-)):
    Erstelle aus deinem allgemeinen Modell (Für Schalung und Berechnung) zwei Modelle (Eins für Berechnung, eins für Schalung).
    Modelliere die schiefen / schrägen Wände als Decke :-). Hinweis: Eine Decke kann niemals senkrecht sein, aber 10 km hoch und 1 mm aus der senkrechten.
    Dies sieht im Physikalischen Modell völlig bescheuert aus, da Revit die Deckenkanten immer Senkrecht schneidet, aber die Analytische Fläche (BM) ist korrekt.
    Sofistik kommt berechnungstechnisch damit klar, da es grundsätzlich ja nur 2 Arten von BM gibt: Fläche und Stab.
    Charly
    Revit 2015 - 2017

  4. #4
    Neuer Benutzer/Newbie
    Join Date
    28.03.2016
    Posts
    2

    Default

    Super, vielen Dank. Ich werde beide Versionen mal ausprobieren und sehn was speziell bei dieser Aufgabe funktioniert.

Tags for this Thread

Posting Rules

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •